Reisen nach Indien
Previous
  • Beginnt ab : 295 Eu — 7 Tage und 6 Nächte

    Taj Mahal Tour

    Diese Tour ist die klassische Tour zentralen... Mehr

  • Beginnt ab : 490 Eu — 11 Tage und 10 Nächte

    Kulture-Tour

    Diese Tour ist eine kurze Reise in einige berühmte... Mehr

  • Beginnt ab : 560 Eu — 15 Tage und 14 Nächte

    Königliche Indien

    Sie auf einer 15-tägigen Reise der königlichen Rajput... Mehr

  • Beginnt ab : 1100 Eu — 23 Tage und 22 Nächte

    Rajasthan Wildnis und Natur

    Wir haben diese Tour für die Tierwelt Fans erstellt... Mehr

  • Beginnt ab : 990 Eu — 15 Tage und 14 Nächte

    Nordindien mit Nepal

    für diejenigen, die einen Abschnitt der Nord-Indien... Mehr

  • Beginnt ab : 550 Eu — 15 Tage und 14 Nächte

    Einblick in Kerala

    Wirklich ein Paradies & der beliebtesten Reiseziele... Mehr

  • Prime-Behandlungen — Überprüfen Dauer als pro Behandlung

    Ayurveda und Spa Behandlungen

    Ayurveda und Spa Behandlungen in Indien... Mehr

 
 

Wichtigen Tipps

 

GENERELLE TIPS FÜR REISEN NACH INDIEN & NEPAL

  • Ein Besuch in Indien oder Nepal wird Sie mit einer völlig anderen Kultur und Lebensstil konfrontieren, der ungewohnt und anfangs etwas stressig sein kann. Ich habe eine Liste der „Dos” and “Don´ts” erstellt, die wichtig sein können, um einen störungsfreien und erholsamen Urlaub in beiden Ländern zu verbringen.

  • Das richtige Visum für Ihre Einreise und Ihren Aufenthalt ist ein MUSS. Es wurden Fälle berichtet, daß Reisende falsch über die Visumpflicht in Ihrem Reisebüro informiert wurden. Fast jeder Reisende benötigt für die Einreise ein VISUM.

  • Ermutigen Sie keine Bettler.

  • Vertrauen Sie niemals Fremden in Sachen Geld. Vertrauen Sie in Ihrem Hotel, aber niemals Leuten, denen Sie gerade zufällig auf der Straße begegnen.

  • Bieten Sie niemals Geld an, damit irgend etwas erledigt wird. Es ist zwar in Indien üblich, aber sie zielen darauf ab, Dinge zu bekommen, die Sie normal nicht bekommen dürfen, oder bieten einen Vorteil, den Sie nicht verdient haben. Planen Sie lieber im Voraus. Wenden Sie sich lieber an Agenten oder Handelspartner. Wenn Sie Vorteile erhoffen, dann lassen Sie sich diese umsonst anbieten oder gar nicht. Wenn Sie auf Geldzahlungen angesprochen werden, auch von Regierungsbeamten, dann warnen Sie diese Personen, diesen Vorfall an das Anti-Korruptions-Büro oder die nächste Polizeidienststelle zu melden.

  • Indisches Englisch hat seine Eigenheiten, insbesondere für Muttersprachler. Zeigen Sie sich nicht amüsiert über die verschiedenen indischen Akzente und die Wortwahl. Fakt ist aber, daß es mehr Inder gibt, die bestes Englisch in Wort und Schrift beherrschen.

  • Es ist ratsam sich mit einer Reiseversicherung gegen Diebstahl, Verlust und medizinische Unterstützung abzusichern.

  • Bringen Sie gutes Kartenmaterial der Orte und Regionen in Indien und Nepal mit, die Sie besuchen möchten, da Wegweiser oftmals fehlen. Versuchen Sie Ihre Etappenziele immer am Tag zu erreichen, wenn Sie alleine reisen. Meiden Sie aufdringliche Führer und Taxifahrer, die Ihnen an Flughäfen/Bahnhöfen/Busbahnhöfen helfen wollen Ihr Hotel zu finden. Wenden Sie sich immer an die Touristen Büros (tourist assistance) für die richtige Information.
    Alleinreisende Frauen in unbewohnten Gegenden oder nicht belebten Stadtteilen sollten spät abendliche Spaziergänge vermeiden.

  • Lassen Sie sich beim Geldwechsel immer eine offizielle Bestätigung geben.

  • Kontrollieren Sie immer die Rechnung Ihres Hotels, insbesondere der Nebenkosten, auch wenn Sie in Eile sind. Es gab Fälle, in denen das Hotel ungewöhnlich hohe Nebenkosten abgerechnet haben, die aber aufgrund mangelnder Kontrolle und Zeitdruck erst später bemerkt wurden.

  • Lassen Sie niemals Ihre Wertgegenstände im Hotelzimmer liegen. Verteilen Sie Ihr Bargeld in verschiedene Taschen, wenn Sie unterwegs sind.

  • Achten Sie darauf, Ihre Abfälle richtig zu entsorgen, egal ob Sie in der Wüste, im Himalaja, am Strand oder sonst wo sind.

  • Nehmen Sie keine Einladungen nach Hause von Fremden an, solange Sie nicht sicher sein können, diesem Menschen vertrauen zu können.

  • Nehmen Sie immer nur einen lizenzierten Führer für Sehenswürdigkeiten.

  • Robustes Gepäck gewährt Ihnen auch mehr Sicherheit für den Inhalt, da doch meist grob mit Gepäckstücken umgegangen wird.

  • Geben Sie kein unverhältnismäßiges Trinkgeld in Hotels. Es spricht sich rum, wie ein Lauffeuer und bis Sie auschecken, wird Sie jeder begrüßen und ein Trinkgeld erwarten.

  • Während des Monsoon vermeiden Sie Übernachtungen in der Wüste, während einer Kamelsafari.

EINKAUFEN

Indien und Nepal sind ein Käuferparadies. Das Einkaufen konnte eine angenehme Erfahrung sein. Sie können beste Vorwähler und in Handarbeit gemachte Schmucksachen der Übereinkünfte, reichlich und halb kostbare Steine, Marmor, Teppiche, Wolldecken, durries, Seidekleider, Brokate, Papiermache, Handwerkkünste und Lederwaren in der Hand erhalten. Das Einkaufen vorgeschlagen von den hochwertigen Handelszentren en. Die meisten ihnen versenden Ihre Waren in der Zeit, aber es ist ratsam, Ihre Käufe mit Ihnen zu holen oder zu versenden. In Verbindung treten Sie mit uns nicht mit Problemen Einkaufen und Verschiffen. Konsultieren Sie Ihre Reiseführer, Delhi, Jaipur, Agra, Varanasi, seien Sie gute Orte für breitere Vorwähleren und Preise in den Teppichen, in den Schmucksachen, im Marmor, in der Seide und in den Lederwaren etc.

Viele Jahre meiner Arbeit als professioneller touristischer Taxifahrer in Indien und in Nepal fuhr ich dann eine Million Kilometer. ohne Unfall während dieses ganzes mal entdecke ich immer und sammele Informationen von anderen Plätzen, die für jeden westlichen Touristen während dort des Indien-Spielraums nützlich ist. Hier unter ist die Liste, die Ihnen hilft zu verlosen, wenn Sie vorsichtig über alles dieses:-

  • Kaufen Sie keine Antiquitäten die älter als 100 Jahre sind.

  • Auch der Verkauf und Kauf von “"Shahtoosh"- Schals ist ein Verbrechen. Shahtoosh (auch Shatush) ist eine Wolle, die aus dem Fell der gefährdeten Tibet-Antilope oder Chiru (Pantholops hodgsonii) illegal gewonnen wird. Dabei werden die Tiere getötet. Die Wolle wird meist zu luxuriösen Schals verarbeitet, die - als Ersatz für die mittlerweile verpönten Pelze - als Statussymbole gelten, obwohl die Produktion, der Verkauf und Erwerb von Shatush illegal ist. Die wild lebenden Tiere müssen für die Herstellung getötet werden, um an das besonders feine wärmende Haar zu gelangen. Allein für einen Schal werden 3-5 Tiere benötigt. Deshalb sank die Population von etwa einer Million in den 1950er Jahren drastisch auf geschätzte 75.000 heutzutage. Chirus zählen zu den vom Aussterben bedrohten Tierarten. Der Handel ist zwar bereits seit 1977 verboten, doch es verdienen noch immer ca 30.000 Menschen - darunter auch sehr viele Kinder in den Webereien - mit der illegalen Herstellung ihren Lebensunterhalt. So werden geschätzte 20.000 Tiere jährlich gejagt und getötet.

  • Ebenso verboten ist der Handel von Elfenbein und anderen Wildtierprodukten.

  • Kaufen Sie nur in authentischen Läden („genuine shops“).

  • Handeln ist üblich in Indien und auch notwendig. Glauben Sie niemals an lukrative Angebote von Antiquitätenhändlern in denen diese Ihnen viel versprechen. Die komplette Abwicklung sollte legal und transparent sein, so daß Sie auch hinterher noch nachvollziehbare Beschwerden einreichen können.

  • In nahezu jeder touristischen Stadt werden Sie Jungen finden, die sich als arme Studenten ausgeben mit unterschiedlichen Geschichten, mit dem Ziel Ihnen etwas zu verkaufen um die Provision zu kassieren.

  • 2006 hat der indische Zoll am Flughafen eine Spanierin festgehalten, Lionor Mendoza, die einige ayurvedische Medizin dabei hatte, die Sie in Südindien gekauft hatte. Sollten Sie solche Medizin kaufen wollen, versichern Sie sich vorher, ob Sie diese ausführen und in Ihrem Land einführen dürfen.

  • Führer & Taxifahrer bekommen oft eine Provision, wenn Sie etwas kaufen. Der Anteil ist abhängig von Ihrer Verhandlung. Je besser Sie verhandeln, desto geringer wird die Provision.

TRAUMPLÄTZE INDIENS

  • Die meisten Menschen glauben, daß die Übernachtung in einem Hausboot in Kerala Back Waters ist der erinnerungswürdigste Moment auf Ihrer Reise.

  • Jaisalmer ( The Thar desert) ist auch ein sehr sehenswerter und beeindruckender Ort Indiens

  • "Taj Mahal" in Agra der meistbesuchte Ort in Indien.

  • "Golden Temple" Amritsar ist nach dem Taj Mahal auch ein imposantes Bauwerk.

  • Varanasi (Ganges) ist einer der Orte der Sie stark bewegen wird.
    Rajasthan, Kerala & Goa sind die am besten organisierten Regionen für den Tourismus.

REISEN IN ZÜGE, BUSSE UND FLUGZEUGEN

  • Oftmals sind Züge oder Flüge verspätet und können auch im letzten Moment noch annulliert werden. Es kam auch schon vor, daß dadurch Anschlußflüge zu internationalen Flügen verpaßt wurden. Es ist also immer besser bereits einen Tage vor Ihren Langstreckenflügen am Abflugort anzukommen, um diese nicht zu verpassen.

  • Wirken Sie nervös, wenn Sie reisen. Tun Sie am besten so als wäre Ihnen die Gegend bekannt.

  • Versuchen Sie einen Platz im Voraus zu reservieren, wenn Sie mit dem Zug reisen wollen. Kurzfristig ist es meist schwierig, noch Platzreservierungen zu bekommen.

  • Busse sind nicht so komfortabel, wie Züge.

  • Züge und Busse sind die günstigere Alternative, wenn Sie für einen oder mehrere Monate reisen.

  • Behalten Sie Ihr Gepäck in Zügen oder Bussen immer gut im Auge.

  • Flüge von Khajuraho nach Varanasi sind oft überbucht, daher sollten Sie auf dieser Strecke unbedingt früh einchecken, um eine Bordkarte zu bekommen, ansonsten wird man Ihnen die Strecke per Auto als Alternative anbieten.

  • Es ist immer besser eine Stunde vor Abfahrt am Bahnhof zu sein, bzw. 1,5 Std. vor Abflug am Flughafen.

  • Sichern Sie immer Ihr Gepäck im Zug. Bewaren Sie keine Wertgegenstände in der nähe vom Fenster auf. Nehmen Sie immer genug Wasser und Obst mit. Alleinreisende Frauen können anfragen, neben anderen reisenden Frauen gesetzt zu werden.

  • Essen Sie nichts von Mitreisenden in Zügen oder auf Strassen. Es könnten Schlafmittel enthalten sein. Reisen Sie nur in reservierbaren Klassen mit dem Zug.

PRIVATER TRANSPORT ZUM REISEN

  • Das Auto ist eines der besten und sichersten Möglichkeiten, um in Indien zu bereisen, wenn Sie nicht monatelang reisen wollen.

  • Stellen Sie sicher, daß Ihr Fahrer ist trainiert auf defensives Fahren und spricht Englisch.

  • Mit einem Fahrer haben Sie immer jemand dabei und Ihr Gepäck ist sicher.

  • Vermeiden Sie nachts auf indischen Autobahnen und sonstigen Strassen zu fahren. Es ist nicht zu empfehlen.

  • Vermeiden Sie selbst zu fahren, wenn Sie nicht erfahren mit indischem Straßenverkehr sind.

  • Wenn Sie sich nicht wohl fühlen mit der Art und Weise oder der Geschwindigkeit Ihres Fahrers so machen Sie in direkt darauf aufmerksam.

RELIGION

  • Besuchen Sie keine Orte, an denen unorthodoxe oder sozial ungerechte und inhumanitäre Praktiken ausgeübt werden (z.B. Sati Tempel)

  • Politik kann in Indien frei diskutiert werden und die meisten Menschen haben eine Meinung, gegen die man sich durchaus auch äußern darf. Aber vermeiden Sie über Religion zu diskutieren.

  • Nehmen Sie keine Angebote an, wenn Heilige Ihnen eine Segnung geben wollen. Es mag durchaus spirituell erhobene Personen in Indien geben, aber sie können diese meist nicht von Aufschneidern unterscheiden. Wenn Sie wirklich daran interessiert sind, dann lassen Sie sich helfen von Bekannten oder besuchen Sie eines der vielen anerkannten spirituellen Organisationen in Indien.

  • Betreten Sie niemals einen Tempel, Moschee, Gräber oder heilige Stätten mit Schuhen oder leicht bekleidet. In einem Gurudwara oder Dargah müssen Sie auch Ihren Kopf bedecken. Sie sollten immer im Uhrzeigersinn laufen, wenn Sie solche Stätten besichtigen. Auch lange Hosen sind hier zu tragen.

ESSEN & TRINKEN

  • Achten Sie auf sauberes Wasser und seien Sie sich bewußt, daß es in Indien mit der Wasserverschmutzung auch viele Keime und Bakterien gibt. Trinken Sie nur aus ungeöffneten Flaschen und bevorzugen Sie gekochtes Essen.

  • Trinken Sie am besten nur Wasser aus Flaschen. Auch Inder haben Probleme mit dem Wasser. Wenn es nur Leitungswasser gibt, stellen Sie sicher, daß es abgekocht ist. Die bekannten Wassersorten sind Bislery, Aqua Fina und Himalaya.

  • Meiden Sie Buffets, auch nicht in teuren Hotels. Das Essen kann aufgrund langer Auslagezeiten verderben.

  • Wenn Sie an der Strasse kaufen, müssen Sie handeln. Starten Sie bei 50% und zahlen Sie ca. 70-80%. In richtigen Läden müssen Sie nicht handeln, insbesondere nicht, wenn Sie ein Schild “Festpreis” (Fixed Price) im Fenster sehen. Das wäre unhöflich.

  • Kaufen Sie niemals Essen an der Straße. Diese sind zwar nicht schlecht, aber Ihr Verdauungssystem könnte nicht unbedingt darauf eingestellt sein und ungeahnt reagieren und Sie müßten kostbare Reisezeit auf einem stillen Ort verbringen.

  • Tandoori Chicken, Chicken Tikka, Chicken Curry, Malai Kofta und Naan sind die beliebtesten Speisen der indischen Küche.

  • Kingfisher Lager Bier ist das bekannteste Bier in Indien.

  • Lassi & Wasser ist das meist getrunkene nicht-alkoholische Getränk in Indien.

  • Nehmen Sie auch nur Wasser aus Flaschen zum Zähneputzen.

GESELLSCHAFT & TRENDS

  • Wenn Sie an einem gesellschaftlichen Event oder jemanden Zuhause besuchen, dann wählen Sie konservative Kleidung. Geben Sie Frauen nicht die Hand. Nehmen Sie Essen nur mit der rechten Hand und nur soviel sie essen können. Lassen Sie nichts übrig auf Ihrem Teller.

  • Zeigen Sie nicht mit dem Finger auf Personen. Es gilt als unhöflich.

  • Seien Sie vorsichtig mit sozialen Befindlichkeiten in den Regionen. Es gibt keine allgemeingültige Regelung, beobachten Sie genau, wie sich die anderen verhalten.

  • “NAMASTAY” ist die lokal Begrüßungsformel. Dazu nimmt man die Hände gegeneinander vor die Brust, ähnlich wie betenden Hände. Im “NAMASTAY”, werden auch die Daumen miteinander parallel verbunden. Nur als Information, da man dies als Betrachter nicht sehen kann.

  • Wenn Sie bemerken, daß Ihnen die Dame nicht die Hand reicht, nehmen Sie das “NAMASTAY” zur Begrüßung. Auch mit den Männer funktioniert das, sagen Sie danach noch ein “AAP KAISE HAIN” (wie geht es Ihnen?) dann ist das Eis gebrochen.

  • Wenn Sie jemand zu sich nach Hause eingeladen hat zum Essen, dann bringen Sie eine Schachtel Pralinen oder Schokolade für die Kinder mit.

  • Viele Inder schütteln den Kopf im Gespräch. Belächeln Sie das nicht, wenn es Ihnen auffällt.

  • Fotografieren Sie Frauen nicht ohne ihre Einwilligung.

  • Indische Hochzeiten sind eines der berühmtesten gesellschaftlichen Events und bei Ausländern sehr beliebt.

TERRORISMUS & UNSICHERE GEBIETE

  • Vermeiden Sie Reisen nach Kaschmir im hohen Norden und Gebiete im Nordosten. Ausländer, insbesondere Westeuropäer und Amerikaner laufen Gefahr, Opfer von Geiselnahmen zu werden. Der Rest von Indien ist sicher für alle Reisenden.

  • Vermeiden Sie lautstarke Auseinandersetzungen.

Esteem Mitglieder der Reisen Verbände in Indien